Experten haben die Zuordnung von Body Maß Index-Werten zu bestimmten Kategorien jedoch immer bestritten. Die Body-Mass-Index kurz BMI-Tabellen machen auf jeden Fall eines deutlich: Der Body-Mass-Index ist keineswegs das Maß aller Dinge. Einige Experten betrachten den Body-Mass-Index sogar lediglich als vereinfachtes Instrument, das nur für Forschungszwecke sinnvoll ist. Kinder und Jugendliche haben ohnehin eigene Bewertungen. Der Grund: Wenn der Körper wächst, ändert sich seine Körperzusammensetzung häufig. Außerdem verändert sich die Menge an Muskeln und Fett bei Mädchen und Jungen unterschiedlich. Viele Mediziner verwenden daher geschlechtsspezifische Wachstumskurven zur Beurteilung. Einige Ärzte warnen jedoch davor, Kinder überhaupt in Body-Mass-Index -Kategorien einzuteilen, da der Body-Mass-Index stark schwanken kann. Ein kleiner Wachstumsschub kann ausreichen. Allerdings gibt es zahlreiche Faktoren, die den Stoffwechsel und damit die individuelle Energiebilanz erheblich beeinflussen. Dazu gehören die genetische Ausstattung, die Ernährung der Mutter in der Schwangerschaft oder auch die Hormone. Daher muss jemand, der übergewichtig ist, nicht zwangsläufig mehr essen oder sich weniger bewegen als eine schlanke Person.

Body-Mass-Index = (Körpergewicht in Kilogramm) : (Körpergröße in Meter)²

  1. Als Beispiel: du hast ein Gewicht von 100 KG und bist 180 cm groß. Dann würde die Formel lauten : 100 kg : (1,8m * 1,8m) = 30.86 Also hättest du einen BMI von 30.86
  2. oder du nimmst z.B. einfach den BMI Rechner von Deutsche Adipositas Gesellschaft: den Link dazu, findest du HIER

Mit dem im Beispiel genannten BMI von 30.86 würdest du einen Adipositas Grad I haben.

Die einzelnen Werte teilen sich wie folgt auf

  • Body-Mass-Index
  • < 18,5 = Untergewicht
  • 18,5 – 24,9 = Normalgewicht
  • 25,0 – 29,9 = Übergewicht
  • 30,0 – 34,9 = Adipositas Grad I
  • 35,0 – 39,9 = Adipositas Grad II
  • > 40,0 Adipositas Grad III

Es gibt aber folgendes zu beachten:

  • Sportler können einen erhöhten BMI haben, ohne übergewichtig zu sein.
  • Ein erhöhter BMI hat keine Aussagekraft über die Ursache für das Übergewicht und die am besten geeignete Behandlungsmethode.

Bitte wenden Sie sich bei Fragen an ihren Arzt. Dieser kann Ihnen kompetent weiterhelfen. Dieser wird Sie gegebenenfalls an die Geeignete Einrichtung verweisen.